Platz des europaeischen Versprechens_Foto_Sabitha-Saul

Quo vadis Europa?

Hannes Korten hat zu einer Blogparade zum „Platz des Europäischen Versprechens“ aufgerufen. Es handelt sich bei diesem Platz um ein Konzeptkunstwerk von Jochen Gerz, das nach jahrelanger Vorarbeit am 11.12. um 17 Uhr vor der Bochumer Christuskirche eingeweiht wurde. Der Zeitpunkt, einen Platz diesen Namens einzuweihen, könnte kaum passender sein: Erst der drohende Grexit, jetzt Flüchtlingskrise und Terroralarm. Eine harte Bewährungsprobe für Europas Selbstverständnis: Machen wir die Grenzen dicht, aber TTIP & Co. klar? Oder stoppen wir unsere Waffenexporte und tragen Verantwortung als Mitverursacher der Konflikte im Nahen Osten? Continue reading

dasa roboter ausstellung

Zwischen Mensch und Roboter

Die DASA ist mal wieder eine Reise nach Dorstfeld wert. Noch bis zum 25.9.2016 gibt es hier sehr viel Anschauungsmaterial aus dem weiten Feld Robotik. Ganz alte Industriefilme und Alltagsaufnahmen wie auch Gerätschaften werfen einen Blick zurück auf den Ausgangspunkt von Mechanisierung und Industrialisierung: Erst entwickelte der Mensch Werkzeuge und erweiterte damit seine Fähigkeiten. Diese steigerte er mit der Konstruktion von Maschinen, schließlich ganzer Maschinenanlagen – Fabriken, die ihm die ganze Arbeit abnahmen.

Continue reading

brummerkurs hans werner schneider dortmund

Singen ohne Leistungsdruck

Uahhh! Gääähnen – mit herausgestreckter Zunge – das und wie gesund das ist, erfährt man fast jeden Donnerstagabend in den „Brummerkursen“ von Hans Werner Schneider im renovierten Souterrain des DOC-Center in der Kampstraße. „Brummen“ will sagen: Auch wenn man gar nicht singen kann – oder meint, es nicht zu können – ist man hier willkommene Mitsingerin bzw. willkommener Mitsinger.

Continue reading

Raumschiff Omega Kommandobrücke (c) isabelle reiff

Science Fiction aus Dortmund

Vor ein paar Tagen habe ich zum ersten Mal in meinem Leben ein Raumschiff betreten. Es steht noch bis zum 1.11.2015 im Dortmunder U auf der Hochschuletage. Studenten der FH-Dortmund haben es gebaut – mit Kommandobrücke, Panoramafenstern, futuristischer Technologie … allen erdenklichen Details. Es ist die außergewöhnlichste Filmkulisse, die je an der FH konstruiert wurde. Studierende aus den verschiedensten Fachbereichen haben sich hierfür zusammengetan. „Omega“ ist das Thema ihrer gemeinsamen Abschlussarbeit und der Titel eines Science-Fiction-Films, der nächstes Jahr herauskommen wird.

Continue reading

foodtruck dortmund

Dortmunder „Foodtrucks“

Foodtrucks – in den USA fahren sie schon lange, jetzt bekommen sie in Deutschland immer mehr Nachahmer. Das auslösende Moment ihrer Verbreitung: Die mobilen Imbissbuden fahren an Orte, wo viele Menschen Hunger haben, aber keine Gastronomien in der Nähe sind. Solche Stellen gibt es nicht nur im weiträumigen Amerika. Auch bei uns existieren diese lukullischen Brachen. Continue reading

rosemarie pahlke fuehrung meisterwerke 2

Dortmunds „Meisterwerke“

Letzte Woche baten die Dortmunder Soroptimistinnen – lokaler Club der weltweit größten Organisation berufstätiger Frauen – ihre zwei Kunsthistorikerinnen um eine Führung zu den „Meisterwerken“. Mit dabei: Dr. Rosemarie E. Pahlke, Dortmunds Referentin für Kunst im öffentlichen Raum, und Dr. Barbara Edle von Germersheim, zur Zeit tätig für die Stiftung Preußischer Kulturbesitz.

Continue reading

michael schmidt-salomon friedrich laker klaus-peter joerns (c) isabelle reiff

Gehört die Kirche abgeschafft? – Streitgespräch in der Pauluskirche

Ausnahme-Pfarrer Friedrich Laker ist es mal wieder gelungen, Gläubige und Nichtgläubige aller Richtungen in der Pauluskirche zu versammeln. Anlass bot ein Streitgespräch zwischen Deutschlands „Chef-Atheist“ Michael Schmidt-Salomon und dem bekannten Theologen Klaus-Peter Jörns. Beide standen sich sprachlich in nichts nach, auch wenn der eine dem anderen zwischenzeitlich „Gewaltausdrücke“ anlastete. Die Diskussion wurde zusammen mit der Fachhochschule Dortmund in der neuen gemeinsamen Reihe „Glaube, Bildung, Zukunft: Die Rolle der Kirche im gesellschaftlichen Diskurs“ veranstaltet.

Continue reading

kramer in der wanne

Radtour ins Wannebachtal

Eine nicht ganz unanstrengende Radroute führt durch ungesehene Ecken Dortmunds, bringt die ganze Vielgesichtigkeit der Stadtnatur ans Licht, um zum Ende hin – das Mountainbikerherz schlägt höher – geländegängig auszuklingen. Die Rede ist von einer Fahrradtour von Dortmunds Innenstadt hin zum Krämer in der Wanne. Das idyllisch nahe einer Autobahnbrücke gelegene Lokal – dies ist wörtlich zu nehmen 🙂 wurde unlängst wieder eröffnet und kredenzt neben schmackhafter Stärkung auch eine vollends renovierte Inneneinrichtung.

Continue reading

borsig vips helmut loose

Am Borsigplatz sind Chancen übrig

In „Public Residence: Die Chance“, einem künstlerischen Experiment in der Dortmunder Nordstadt, ging es um kulturelle Teilhabe und soziale Kreativität. Das Projekt endete im Mai. Die Chancen sollen erhalten bleiben.

„Das ist zynisch, dass Sie das hier machen!“ So begann ein längeres Streitgespräch, das Künstler Frank Bölter mit einem Politiker der Linken auf dem Kleinen Borsigplatz führte, hier nachzulesen. Anlass dazu bot eine eigenwillige Kunstaktion im Rahmen von „Public Residence: Die Chance“. Das Projekt basiert auf einer Kunstwährung, die an die Quartiersbewohner ausgegeben wird und echte Euros wert ist. Der Geldwert kann sich aber nur in einem gemeinschaftlichen Projekt entfalten.

Continue reading

freie Republik

„Public Residence“ neigt sich dem Ende zu

Schon gesehen? Der Borsigplatz ist am Wochenende zur freien Republik erklärt worden. Die kleine Anna sprach die Erklärung, Olek Witt verlas die wunderbare Verfassung, der Verkehr wurde  aufgefordert, anzuhalten. Es gab zu Essen und zu Trinken und neue Ausweise. Am Vorabend lud Frank Bölter zum Abfüllen des selbst gebrauten Schwarzbiers, sonntags folgten VIP-Führung und märchenhafte Tanzperformance im Hoeschpark.

Continue reading